Das Beste zum Schluß

 

 

Blick von etwas unterhalb des Piratenturms

 

Heute also die letzte Etappe der ersten MfM-Rennradwoche. Um die Spannung hoch zu halten haben wir uns die Königsetappe für den letzten Tag aufgehoben ;-) Passend dazu gabs Kaiserwetter, herrlicher Sonnenschein, dazu nach dem Regen alles in sattem Grün vor der Kulisse schneebedeckter Berge: Zwischenzeitlich vermittelte das Panorama den Eindruck man sei im Alpenvorland unterwegs. Die Abfahrt wurde heute auf 10Uhr vorverlegt um für die längste Etappe etwas Puffer zu haben. Unser Weg führte uns zuerst in Richtung Osten an die Küste, und dann an selbiger über Alcudia nach Norden Richtung Port Polenca. Noch vor der Pause nahmen wir unseren heutigen Gipfel in Angriff: einen Berg ohne Namen aber mit einem alten Piratenturm oben drauf und bekanntermaßen herrlicher Rundumsicht. Und wir wurden nicht enttäuscht, die Aussicht war grandios! Nach rasanter Abfahrt kehrten wir in Port Polenca im Cafe ein, direkt am Strand, Sonne satt, feinsten Kuchen und Blick aufs Meer...was will man mehr. Nach Auffüllen der Wasserflaschen ging es durchs "Peter-Maffey-Tal" (selbiger betreibt hier einen Bio-Bauernhof) in Richtung Santa Maria. Unterwegs gab es noch ein unverhofftes Treffen mit einer anderen Gruppe von Muskeln-für-Muskeln Fahrern die auch seit einigen Tagen auf der Insel unterwegs sind. In Santa Maria gab es dann noch einen kurzen Kuchen-Heiße Schokolade-Stop um dann die letzten 30km in Angriff zu nehmen. Am Ende des Tages standen knapp 136km auf dem Tacho sowie weitere Euros auf unserer Spendenuhr. Hier gibts wie immer den Track des Tages: http://app.strava.com/activities/44526967 und die Bilder oben rechts.

 

 

 

 

Abschließend noch ein paar Worte: Zuallererst sind Micha und ich positiv überrascht von dieser Woche. Zum einen hatten wir wirklich eine tolle Gruppe zusammen, die sowohl auf dem Rad als auch "in zivil" gut miteinander auskam. Hat großen Spaß mit euch gemacht!!! Zum anderen sind wir natürlich sehr glücklich darüber das alles ohne Unfälle oder Stürze abgelaufen ist und auch der Pannenteufel gnädig mit uns war. Die zwei, drei kleinen Umfaller verbuchen wir mal unter "Erfahrung" ;-) Das Wetter hat man ja leider nicht in der Hand, aber selbst da hatten wir das Glück auf unserer Seite. Auch von der Organisation lief alles in etwa so wie wir uns das gedacht hatten, und das ist eigentlich mehr als man sich von so einer "Auftaktveranstaltung" erhoffen konnte. "Auftakt" deshalb, weil wir fest davon ausgehen das es keine einmalige Aktion bleibt. Wir werden uns ins Zeug legen um im nächsten Jahr erneut so etwas veranstalten zu können. Für den Spaß am Radeln und natürlich für den guten Zweck. In diesem Sinne: "Ride on" und BIKE FOR SMA!!! Andi und Micha

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0