Schneemann bauen und Schneeballschlacht

 

 

Winter ist soooo schön... jaja, um das „penetrante Schönwettergeposte“ (wie es ein Freund von mir so treffend formulierte) hier mal nicht überhand nehmen zu lassen, haben wir heute mal ein Schneefoto für euch. Am gestrigen Ruhetag hat es in Sineu nicht nur sintflutartigen Regen gegeben, im Gebirge etwas nördlich von uns hat es auch ordentlich geschneit. Wir liessen die Ski heut aber trotzdem stehen und stiegen nach der gestrigen Pause heute voller Tatendrang aufs Rad. Die heutige Tour ließe sich auch mit einem Wort zusammen fassen: Traumhaft! Ganz so einfach wollen wir es uns dann aber doch nicht machen und etwas mehr ins Detail gehen. Nach dem obligatorischen Muskeln-für-Muskeln Gruppenfoto ging es pünktlich und in voller Gruppenstärke los Richtung Süden. Es war zwar deutlich frischer als die Tage zuvor aber die Sonne lachte und nachdem sämtliche in der Gruppe vorhandenen wärmenden Klamotten gerecht verteilt waren, fühlte sich auch jeder halbwegs wohl und warm. Siegfried hat Bekannte im Süden der Insel , und so machten wir uns auf den Weg nach Porto Petro. Mit Rückenwind und ausgeruhten Beinen waren die ersten 47km schnell Geschichte, wir trafen Siggi`s Bekannte und fanden ein nettes Cafe direkt am Hafen für unsere Mittagspause. Der Rückweg gegen den Wind sollte uns dann schon etwas mehr fordern, lief aber letztlich auch ganz gut. Auf größtenteils kleinen Wegen, nahezu ohne Verkehr ging es Richtung Campos und weiter nach Llucmajor. Die Stimmung in der Gruppe war nach wie vor gut, so dass wir uns entschlossen die Jungs noch auf die Randa hochzuscheuchen: 5km Auffahrt bei durschnittlich 6% Steigung und teils fiesem Gegenwind. Obwohl bereits 110km in den Beinen, kämpften sich alle den Berg hoch und wurden oben mit einer grandiosen Aussicht belohnt. Der Blick reichte weit über die Insel, bis zur Bucht von Palma, die Bucht von Alcudia im Norden und selbst das Cap Formentor waren zu sehen. Dick eingepackt ging es an die Abfahrt und die restlichen 20km nach Sineu, wobei uns der Wind nochmal gnädig war und etwas nachhalf. Das anschließende Abendessen im Hotel Leon, wie immer reichhaltig und sehr lecker schafft die gute Grundlage für die morgige, letzte, aber hoffentlich nochmal schöne Etappe, bevor es dann am Samstag leider schon ans Koffer packen geht. Wie immer zum anschauen unsere heutige Etappe unter: http://app.strava.com/activities/44408366 und die dazugehörigen Fotos unter dem Link oben rechts.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0